RSS

Norbert Knur / 1970 / Düsseldorf

Verheiratet / 2 Kinder / Industriemeister Fachbereich Chemie
Fahrstrecke pro Jahr ca. 5.000 km

Bisherige Motorräder: KTM Mofa, Honda MTX80

Aktuelle Motorräder: Ariel W/NG 350 von 1944, Yamaha SR 500 von 1991, BMW R 100 R von 1996, Ariel RH 500 von 1938, Ariel Modell F von 1929, Ariel HS 500 Café Racer, Ariel 600 WB von 1939

Philosophie von Norbert
Meine große Leidenschaft ist der Rock' n' Roll und alles was dazu gehört. Die Musik, die Kleidung, der Whisky und auch die Fahrzeuge der 60er Jahre gefallen mir gut. Das ich nun ausgerechnet bei der Motorradmarke Ariel gelandet bin liegt an meinem Großvater. Er vermachte mir seine Ariel W/NG 350 die ich bis heute in Ehren halte, hege, pflege und fahre. Meine erste Schottlandreise habe ich aber 1991 mit der Yamha SR 500 gemacht, da traute ich mich nicht mit der Ariel zu fahren. Ich bekam immer mehr Spaß an der Fahrerei mit Motorrädern, erweiterte den Fuhrpark um eine Tourenmaschine, eine BMW R 100 R, das letzte 2-Ventiler Modell. Im Jahr 2000 war es dann soweit, der Ariel Motorclub Italia lud zu Treffen und Rally und ich fuhr über Landstraße dorthin, von Düsseldorf über Mailand nach Rom. Jetzt war das Eis gebrochen und ich fahre seitdem die Ariel Motorräder so als wären es moderne Gebrauchsgegenstände. Für die Kustom Kulture Forever habe ich einen Café Racer auf Ariel Basis gestaltet. Seit wir die Kinder haben kommt das Fahren etwas kürzer aber dafür wird halt mehr geschraubt. Und wenn ich dann fahre, dann immer mit alten Fahrzeugen und auch der klassischen Kleidung. Tja, ich denke es geht mir da um das fühlen. ... das riechen, den Regen im Gesicht, das Vibrieren des Einzylinders, von allem mehr und intensiver als z.b. auf der BMW mit Integralhelm.

Norbert Knur

Norberts Motorrad Schuppen auf dem Hinterhof.

Norbert Knur
Norbert Knur

Norbert ist schon in Aktion, die alten Fahrzeuge brauchen Pflege.

Norbert Knur
Norbert Knur

Der große Schuppen im Garten ist ganz und gar für die Motorräder eingerichtet.

Norbert Knur
Norbert Knur

Blick auf die geöffnete Doppeltür. Da passen auch die Gespanne problemlos durch.

Norbert Knur
Norbert Knur

Norbert mit der Fettpresse. Die Ventile werden bei den alten Motorrädern von Hand geschmiert.

Norbert Knur
Norbert Knur

Norbert zaubert zur Begrüßung Irish Coffee, in Irland selbst auch Caife Gaelach respektive Gaelic Coffee genannt, ist ein gesüßter Kaffee mit irischem Whiskey und einer Haube aus leicht angeschlagener Sahne.

Norbert Knur
Norbert Knur

Da viel geschraubt wird, hängen alle Werkzeuge sortiert und griffbereit neben der Werkbank.

Norbert Knur
Norbert Knur

Die Garagen Doppeltür im geschlossenen Zustand mit Andenken aus allen Zeiten.

Norbert Knur
Norbert Knur

Ariels soweit das Auge reicht. Die BMW und die Yamaha wurden einst nagelneu gekauft.

Norbert Knur
Norbert Knur

Einige Modelle fehlen noch, aber hier in den Schuppen würden sie eh nicht mehr passen.

Norbert Knur
Norbert Knur

Seit 2000 fährt Norbert zu den Treffen des Ariel Motorclub Italia.

Norbert Knur
Norbert Knur

Ariel die Jungfrau auf der Postkarte gefällt mir auch sehr gut.

Norbert Knur
Norbert Knur

Offerings to the god of speed. Hier liegen die gebrochenen Einzelteile von den Motorrädern.

Norbert Knur
Norbert Knur

Die gebrochene Welle sorgte für Zündaussetzer, aber dennoch fuhr die Ariel weiter und weiter

Norbert Knur
Norbert Knur

Die Schrauben sind gut sortiert und deutlich sichtbar untergebracht.

Norbert Knur
Norbert Knur

Hey ho, lets go von den Ramones. Ramones war eine amerikanische Musikgruppe aus dem Stadtbezirk Queens in New York City. Sie gilt als Prototyp der Punkband, obwohl der Begriff Punk als Genrebezeichnung erst später im Zusammenhang mit einer britischen Subkultur populär wurde.

Norbert Knur
Norbert Knur

Gefahren wird mit diesen alten Schalen. Wenigstens ist der Rocker damit nicht schnell unterwegs.

Norbert Knur
Norbert Knur

Die Kisten werden alle mit Kickstarter angeworfen. Da geht schon mal was zu Bruch.

Norbert Knur
Norbert Knur

Zubehör für den Krümmer gefällig? Hier gibt es wohl genug.

Norbert Knur
Norbert Knur

Unter der Decke ist auch jeder Zentimeter mit alten Dokumenten bedeckt. Also so was wie eine (be)deck(t)e.

Norbert Knur
Norbert Knur

Ohne jede Menge Ersatzteile läuft bei diesem Hobby nix.

Norbert Knur
Norbert Knur

Die beiden Söhne sind im Schuppen sehr präsent.

Norbert Knur
Norbert Knur

Bleib wie du bist. Norbert ist offen für viele Richtungen, bleibt aber seinen Prinzipien treu und ist nicht für Mainstream zu haben.

Norbert Knur
Norbert Knur

Das erste Fläschchen für den älteren Max. Ihm wurde der Rock also mit an die Muttermilch geliefert.

Norbert Knur
Norbert Knur

Das erste Motorrad war eine Honda MTX 80. 8-10 PS. Also im Prinzip wie die Ariels.

Norbert Knur
Norbert Knur

Max bekam neben standesgemäßer Muttermilch auch gleich die richtige Jacke.

Norbert Knur
Norbert Knur

Mit dem Gespann kann die ganze Familie transportiert werden.

Norbert Knur
Norbert Knur

Die Kinder können im Beiwagen sitzen, die Mutter auf den Sozius.

Norbert Knur
Norbert Knur

Geländegängig wirkt das Gespann schon. Perfekt für Fernreisen und Wintertreffen.

Norbert Knur
Norbert Knur

Die Gänge werden von Hand eingelegt. Gut das es nicht so viele sind.

Norbert Knur
Norbert Knur

Von Reizüberflutung war bei diesem Cockpit sicher noch nicht die Rede.

Norbert Knur
Norbert Knur

Da ist es gut das (fast) alle mit anpacken um die Moppeds wieder in den Schuppen zu stellen.

Norbert Knur
Norbert Knur

Die Ariel HS 500 hat den Tank von der SR. Der originale war undicht.

Norbert Knur
Norbert Knur

Den Café Racer auf Basis einer Ariel HS 500 konnte man dieses Jahr auch bei der KKF in Herten bestaunen.

Norbert Knur
Norbert Knur
Norbert Knur
Norbert Knur

Aufkleber der Kustom Kulture Forever Veranstaltung 2015 in Herten.

Norbert Knur
Norbert Knur

Die Tattoos auf den Oberarmen zeugen von der großen Leidenschaft Ariel.

Norbert Knur
Norbert Knur

Auf dem rechten Oberarm ist Norberts Opa und seine Ariel zu sehen. Im Hintergrund das Mopped.

Norbert Knur
Norbert Knur

Der Ariel Motor ist auf der linken Seite verewigt, im Hintergrund das Original.

Norbert Knur
Norbert Knur

Der Umbau auf Basis einer Ariel 600 WB.

Norbert Knur
Norbert Knur
Ariel W/NG 350. Hier wurde ein 500cc Motor verbaut, original sind es 350cc.
Norbert Knur
Norbert Knur

Die Ariel W/NG wurde ab 1940 vor allem für militärische Zwecke produziert. Der 4-Gang Motor hatte 18PS.

Norbert Knur
Norbert Knur

Norbert fährt in Leder oder Wachsklamotten. Goretex hat er nicht.

Norbert Knur
Norbert Knur

Motorradfahren ist für Norbert ein direkter Weg zur Natur.

Norbert Knur
Norbert Knur

Der Schutz des Körpers steht hier nicht im Zentrum des Handelns, eher Optik und Tragegefühl

Norbert Knur
Norbert Knur

Das Kicken eines Oldtimers muss vorbereitet werden. Phase 1, Vergaser fluten.

Norbert Knur
Norbert Knur

Nach 4 Versuchen war es dann soweit. Der Motor tuckert brav vor sich hin.

Norbert Knur
Norbert Knur

Wer fährt schon mit dem Moped seines Opas durch die Gegend?

Norbert Knur
Norbert Knur

Sieht ein bisschen so aus als wäre ein Kradmelder im 2. Weltkrieg auf Tour.

Norbert Knur
Norbert Knur

Ah ja, da kommt ja der Kradmelder wieder. Und, was war los an der Front?

Norbert Knur
Norbert Knur

Das Fahrzeug war im ADAC, schon 1950 wie die Plakette 50 Jahre ADAC es verdeutlicht.

Norbert Knur
Norbert Knur

Norbert hat richtig Spass am Motorrad fahren. Wenn es alte Fahrzeuge sind.

Norbert Knur
Norbert Knur

Bleibt nur Allzeit gute Fahrt und viel Grip zu wünschen.

Norbert Knur
 
 

 Statistik

 

Kategorie

Anzahl an veröffentlichten Bildern in der Kategorie: 53
Anzahl an nicht veröffentlichten Bildern in der Kategorie: 0
Kategorie ansehen: 4453 x
Powered by Phoca Gallery