The Art of Racing

Text und Fotos: Frank Bick 2017
Von der Ausstellung The Art of Racing bei der Custombike Show 2017Rechtzeitig zur kalten Jahreszeit erschien beim Huber Verlag wieder ein Buch das die Warterei auf die kommende Saison erträglicher macht, aber gleichzeitig dafür sorgt dass man die Saison gar nicht mehr erwarten kann. Der Titel des neuen Werkes verdeutlicht schon warum dies so ist. Die Kunst des Rennens. Schon im Titel offenbart sich das Konzept ein Rennmotorrad weiter zu fassen als lediglich geballte Technik, sondern auch als technisches Kunstwerk seiner Epoche. Und dieser Kunstgriff ist vor allem deshalb möglich, weil hier historische Grundlagen des Renngeschehens auf optisch ansprechende und inhaltlich unterhaltende Weise vermittelt werden. Die modernen, elektronisch gesteuerten Rennmaschinen sprechen unser Ästhetik Empfinden längst nicht so an wie die Fahrzeuge der Pioniere des Motorradsports. Mann gegen Mann, Maschine gegen Maschine, in den Zeiten von Burt Munro, Ernst Henne und Scott Parker waren archaische Qualitäten gefordert. Die Fahrer waren hart im Nehmen, kümmerten sich oft eigenständig um die Technik und manche von ihnen ruinierten sich sogar finanziell um den Sport ausüben zu können. Dabei sein war zwar alles, der Gewinn dennoch das größte Geschenk. Genau diese Stimmung wird durch das wunderbar großformatig bebilderte Softcover Buch im DIN A4 Format wiedergegeben.
Das Softcover Buch The Art of Racing aus dem Huber VerlagDas Softcover Buch The Art of Racing aus dem Huber Verlag
Es ist durchaus nachvollziehbar die Fahrzeuge der ersten Rennen, vom Beginn des 20. Jahrhunderts an, als kleine Kunstwerke zu betrachten. Denn spätestens als die Männerwelt ins Alter kam, körperlich und geistig nicht mehr Willens zu Racen, begannen diese Garagenfreunde auf Grundlage alter Rennvorbilder ihre Motorräder umzubauen. Eine bis heute anhaltende Custombike und Retro Welle hält den Motorradmarkt in unterhaltsamer Bewegung. Viele der heutigen Designaspekte stammen aus der Zeit als die Straßen noch frei, die Männer noch wild und die Motorräder noch technisch überschaubar und ohne Schnickschnack und Ballast waren.
Fahrzeuge des Historischen Motorsportclubs Dortmund auf der Essener MotorshowFahrzeuge des Historischen Motorsportclubs Dortmund auf der Essener MotorshowFahrzeuge des Historischen Motorsportclubs Dortmund auf der Essener Motorshow
Und genau diese Wurzeln der heutigen Custombikes werden stilvoll abgehandelt. Die dicken Reifen und langen Gabeln der Dragster oder die Stollen der Hillclimber sind heute genauso gern gesehen wie die Sitzpostion und Bürzel der Caferacer. Tief liegen mit pneumatischem Fahrwerk oder Starrahmen muss eine Harley, wie ihre Vorbilder vom Dirttrack, Flattrack oder Sandbahnrennen. Oder es ging um Geschwindigkeitsrekorde, Fahrzeuge wurden verkapselt, höchste Geschwindigkeiten schon Anfang des 20. Jahrhunderts erreicht. Auf den menschenfeindlichen Salzseen bei Bonneville oder aber Vollgas durch die Innenstadt von London, solange ein bestimmtes Lied in der Jukebox plärrte.
Von der Ausstellung The Art of Racing bei der Custombike Show 2017Von der Ausstellung The Art of Racing bei der Custombike Show 2017Von der Ausstellung The Art of Racing bei der Custombike Show 2017
Von genau all diesen Geschichten handelt das historisch angelegte bis in die Gegenwart reichende Buch und es wird wohl kaum einen Motorradfahrer geben, der da nicht eines seiner Vorbilder finden würde. Kurze prägnante Texte, kombiniert mit bestem Bildmaterial eröffnen die verschiedenen Bereiche Stück für Stück, Tag für Tag ein paar Minuten träumen vom Sommer und der nächsten Herausforderung. Ein Geschenk das man sich selbst schenken kann oder verschenken kann, vorausgesetzt Mann oder Frau hat ein Mopped.

Autor(en) Stephan H. Schneider, Katharina Weber, Carsten Heil, Dr. Heinrich Christmann, Dr. Michael Ahlsdorf, Jens Kratschmer, Guido Kupper, Christian Heim, Thomas Kryschan
Auflage    1. Auflage (2017)
Format    23 x 29,7 cm, Softcover
Seitenzahl 272 Seiten
ISBN 978-3-927896-78-9
Artikelnummer SzeneShop 805448
Preis 19,90 Euro